Das letzte Spiel der Hinrunde wurde auf der Bahn am Zeiselberg zum Burgenlanduell. Gegen den Tabellenzweiten aus Granschütz sollte endlich der erste Sieg in der Bundesliga her.Von Beginn an merkte man den Gastgebern an, dass der Kampf gegen Granschütz ein besonderer ist.
Detlef Neumer und Tom Ullrich zeigten sich, im Vergleich zu den bisherigen Spiel, deutlich verbessert.Mit 910 und 932 Kegeln, nahmen Sie der Konkurrenz Oliver Heinold (899) und Alexander Weber (889) entscheidende Kegel ab.Das Mittelpaar wurde wieder einmal zur Hängepartie. Ein die ganze Saison schwacher Steffen Neumer (865) nahm dem Paar Thomas Müller/Andreas Böhm (836) dennoch wichtige Holz ab. Neuzugang Tim Nagel kam auch diesmal nicht richtig in die Gänge. Er musste gegen Andreas Hammer (874) ein paar Federn lassen. Mit einem Vorsprung von 75 Kegeln sollten Olaf Knesebeck und Jörg Walter das Spiel nach Hause bringen. Erstgenannter hatte einen großartigen Tag und war mit 954 Kegeln der Tagesbeste. Aufgrund der Leistung von Lutz Kanold (909) war das spiel dennoch zu jeder Zeit offen. Dies war auch Jörg Walter geschuldet, welcher mit 830 Kegeln einen schwarzen Tag erwischte. Aber die 867 Kegel von Lothar Fuchs reichten Granschütz nicht. Mit 5357 : 5274 blieben die ersten Punkte in Burgwerben. Aufgrund einer deutlichen Steigerung war der Sieg verdient. Am 13.12 trifft Burgwerben im ersten Rückspiel auf die Mannschaft aus Cottbus.

Thomas Leser

Youtube
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Burgwerben_Granschütz.pdf)Burgwerben_Granschütz.pdf[ ]43 KB

Du hast keine Rechte zu kommentieren.
Wenn du registriert bist, logge dich ein und schreib deinen Kommentar.

   
© SV Burgwerben Kegeln